20131205 fairtrade schule gross

Fairer - Handel – Arbeitsgruppe an der Diedrich-Uhlhorn-Realschule, Grevenbroich

 

2006 haben sich fünf Schülerinnen und Schüler entschlossen, die gute Sache des Fairen Handels zu unterstützen. Sie haben auf Anregung der Neusser Eine-Welt-Initiative weitgehend eigenständig den Verkauf von fairgehandelten Produkten an der Schule organisiert. Die „Urväter und Urmütter“ des Fairen Handels an unserer Schule mussten allerdings, weil sie im Jahre 2007 in die Arbeitswelt oder an andere Schulen entlassen wurden, direkt schon Nachfolger einarbeiten, die sie in einer sehr engagierten Klasse 6c fanden. 15 Schüler übernahmen Verantwortung für den Fairen Handel; inzwischen ist eine neue Generation von Schülern nachgerückt, die sich ebenfalls sehr verantwortlich für den Fairen Handel einsetzen, nämlich 12 Schüler der heutigen Klasse 8c (Stand Schuljahr 2012/2013) Die Betreuung übernahm 2006/2007 die Lehrerin Frau Annemarie Schmitz.

 

Die Arbeit der Gruppe „Fairer Handel“

Bei uns kann man fair gehandelte Produkte kaufen!

 1. Wir haben an unserer Schule einen Fair-Handel-Verkaufswagen, an dem die Schüler an jedem Freitag in den Pausen Produkte aus Fairem Handel an die Mitschüler verkaufen. In erster Linie sind dies Chips, Popquins, Schokolade, Kekse, Bonbons und Saft.

Auf Bestellung verkaufen die Schüler auch andere Waren, wie Tee und Kaffee und vor allem die beliebten Saftpack-Taschen.)

2. Auf Schulveranstaltungen, wie dem Weihnachtsbasar, aber auch am Tag der offenen Tür bieten die Schüler an diesem Stand Fair-Handel-Produkte in größerer Auswahl an.

Bei uns kann man fair gehandelten Kaffee trinken!

 

Auf Schulveranstaltungen, an Elternsprechtagen, dem Tag der offenen Tür, an den Anmeldetagen, überall dort, wo in der Schule zum Kaffeetrinken eingeladen wird, wird ausschließlich Kaffee aus Fairem Handel ausgeschenkt. Diese Idee hat vor allem der Förderverein entwickelt und konsequent umgesetzt.

 

Wir verbreiten den Fairtrade-Gedanken!

Wir informieren:

Zu Beginn des Schuljahres informieren die Schüler der Arbeitsgruppe immer die neuen Fünferklassen darüber, was Fairtrade bedeutet und wen sie mit dem Kauf von Fairtrade-Produkten unterstützen.

 

Wir lassen uns informieren:

 In den Klassen 5 und 6 wurde 2008 ein Unterrichtsprojekt über Kakao und Schokolade durchgeführt und über fair angebotenen Kakao informiert. (Vortrag von Frau Dr. Fehrenbacher, finanziert durch den Eine-Welt-Laden, Jüchen)

 

Am 2. Oktober 2012 haben die Schüler des 8er SW-Kurses mit einem Vortrag und mit Plakatwänden über die herkömmliche Kakaoproduktion und die unter fairen Bedingungen informiert, einen Einkaufsführer für fair gehandelte Schokolade erstellt und Proben fair gehandelter Schokolade verteilt. Fast 400 Schüler konnen in der Aula in einer beeindruckenden Ausstellung informiert werden.

 

 Wir führen Aktionen durch:

  • anlässlich der Fußball-WM 2006:
    Torwandschießen auf dem Schulhof, Fußballturnier der 5er Klassen am 20.6. 2006, natürlich mit fair gehandelten Fußbällen.
  • anlässlich der Fußball WM 2010:
    Organisation und Durchführung eines Fußballturniers für die 5er Klassen, natürlich ebenfalls mit einem fair gehandelten Fußball
  • Aktion am „Fairtrade-Banana-Day“, 18.9.2008 im Rahmen der „Fairen Woche“
    Wir haben als Schule mitgemacht und dazu beigetragen, dass an diesem Tag 1 Million fairgehandelte Bio-Bananen verkauft und verspeist wurden.
    Es war eine großartige Aktion, die die Fair-Handel-Arbeitsgruppe eingeleitet und durchgeführt hat. Die Lidl-Niederlassung in Grevenbroich hatte uns dafür 180kg (ca. 1100 Stück) fair gehandelter Bio-Bananen gespendet.
  • Teilnahme am Schoko-Tag, Donnerstag 20.9.2012 im Rahmen der „Fairen Woche“ mit einer Probier- und Verkaufsaktion und Info-Tafel 
  • Unterschriftenaktion zur fairen Spielzeugproduktion –Icti-Zertifikat (2009), initiiert durch die Fair-Handel-Gruppe.
  • Glücksradaktion zum Fairen Handel, durchgeführt von der Fair-Handel-Gruppe am 40. Jubiläum der Schule (Mai2012)

 

Wir tun Gutes:

Bei dem regelmäßigen Verkauf freitags in der Pause steht nicht im Vordergrund, dass wir Gewinn erzielen, sondern dass wir fair gehandelte Waren verkaufen und die Idee des Fairen Handels weiterverbreiten. Einen kleinen Gewinn erzielen wir aber, denn wir kaufen die Waren im Eine-Welt-Laden in Jüchen ein und erhalten 10% Rabatt auf den Verkaufspreis. Vom Gewinn bestreiten wir z.B. Kosten für Info-Material, für Aktionen und „Probierangebote“. Der echte Reingewinn wird für einen sozialen Zweck verwendet.

 

  • Den Erlös des Banana-Days in Höhe von 220 € und den Erlös aus den ersten Jahren des Fairer-Handel-Verkaufs in Höhe von 180€ haben wir an unseren ehemaligen Patenkindergarten in Tocachi überwiesen – begleitet von einem persönlichen Brief der Schüler.
  • Den Gewinn, den die FH-Gruppe von 2009 – bis zu ihrer Schulentlassung 2011 erzielte, haben diese Kindern aus bedürftigen Familien, die am „Elsener Tisch“ in Grevenbroich (eine „Tafel“) teilnehmen, zur Verfügung gestellt und mit ihnen einen Kinobesuch in den Ferien gemacht.

 

Wir finden Fairen Handel ausgezeichnet,
wir sind schon ausgezeichnet

  • Die Schüler der Fair-Handel-Gruppe haben sich im Schuljahr 2007/2008 mit einem Beitrag zum Fairen Handel an einem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung beteiligt und ist mit einem Geldpreis ausgezeichnet worden.
  • Der Sozialwissenschaften-Kurs der Klasse 8 hat ihren Aktionstag vom 2.10.2012 dokumentiert, als Wettbewerbsbeitrag bei der Bundeszentrale für politische Bildung eingereicht und ebenfalls einen Geldpreis errungen.
  • 9.12.2013 Auszeichnung zur ersten Fairtrade Schule im Kreis Neuss  Link

 

Go to top